Brocade-Umfrage: Europäische CIOs drängen in die Wolke

Eine Umfrage von Brocade unter 200 europäischen CIOs zeigt, dass die Cloud sich auch in der “alten Welt” immer größerer Beliebtheit erfreut. 60 Prozent planen die Einführung der “Computer-Wolke” in den nächsten zwei Jahren. Für 30 Prozent liegen die Gründe hierfür in der Reduzierung der Kosten, 21 Prozent erwarten sich eine Effizienz-Verbesserung und 16 Prozent eine Erhöhung der Flexibilität.

“Die IT befindet sich mitten im Umbruch. Wir bewegen uns von Infrastrukturen für die Prozessautomatisierung hin zu serviceorientierten Architekturen, die neuartige Dienste schnell einsatzbereit machen”, erklärt Heiko Schrader, Regional Sales Director DACH bei Brocade. “Die Tage, in denen die Rechenleistung überwiegend im Rechenzentrum stattfand, sind vorbei. Informationen und Applikationen sind virtualisiert und können überall in einer Cloud-Infrastruktur sitzen.”

Heiko Schrader weiter: “Damit die Cloud funktioniert, muss das Netzwerk skalierbar sein und eine hohe Leistung und Sicherheit bieten. Ohne diese Voraussetzungen ist eine Migration zum Scheitern verurteilt. Der Umfrage zufolge haben Unternehmen die profunden ökonomischen Implikationen einer Cloud-Lösung erkannt und sind bereit für die Umsetzung. Allerdings nur, wenn die Basisinfrastruktur stimmt.”


Zurück zur Startseite…

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*