CeBIT 2011: Wichtiger Meilenstein für den Aufschwung

Dies zumindest erklärte Frank Pörschmann, Bereichsleiter CeBIT bei der Deutschen Messe AG, am Freitag auf einer Pressekonferenz in München. Pörschmann weiter: “Die CeBIT 2011 wird von der zunehmend positiven Stimmung im ITK-Markt profitieren. Mit neuen Themen, einem hochkarätigen Konferenzprogramm und einem einzigartigen Leistungsportfolio bildet die CeBIT einen wichtigen Meilenstein auf dem Weg der nachhaltigen Erholung.” Das weltweit wichtigste Ereignis der digitalen Industrie wird am Abend des 28. Februar 2011 von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und dem türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan in Hannover eröffnet.

Die CeBIT 2011 wird in vier anwenderorientierten Plattformen ausgerichtet. Im Bereich CeBIT pro präsentieren die Unternehmen ITK-Anwendungen für den professionellen Einsatz in kleinen und mittleren Firmen sowie weltumspannenden Konzernen. Die CeBIT gov spricht die ITK-Entscheider aus dem öffentlichen Sektor an und zeigt Lösungen für Kommunen sowie Landes- und Bundesbehörden. Außerdem stehen Anwendungen für die Gesundheitsbranche im Fokus. CeBIT lab ist das Zukunftslabor der ITK-Industrie und die Plattform für Universitäten sowie Forschungsinstitute. Im Fokus von CeBIT life stehen konsumentenbezogene Lösungen. Hier gewinnen Profis und hightech-interessierte Konsumenten einen Einblick in den technologiebasierten Lifestyle von morgen – seien es das vernetzte und intelligente Wohnen, technologiegestützte Freizeitgestaltung wie Gaming, Sport und Unterhaltung oder neue Nutzungsformen des Internets. Einen weiteren Schwerpunkt bilden generationsspezifische Anwendungen zur Steigerung der Lebensqualität. Hierzu wird es in der CeBIT life einen Bereich für “Silver Surfer” geben. “Intelligente Technologie kann das Leben der älteren Generation in vielen Bereichen komfortabler, sozialer und sicherer machen. Allerdings gibt es gerade bei älteren Menschen noch viele Vorbehalte, neue Technologien zu nutzen. Die CeBIT möchte helfen, älteren Menschen diese Hemmnisse zu nehmen, und zeigen, wie einfach der Umgang mit moderner Technologie sein kann”, erklärte Pörschmann. Die CeBIT sounds! als Schnittstelle zwischen ITK-Industrie und Musikbranche geht vom 1. bis 5. März 2011 nach einer erfolgreichen Premiere in 2010 ebenfalls im CeBIT-life-Bereich in die zweite Runde. Pörschmann: “Die CeBIT life macht die Anwendungen der Informationstechnologie erlebbar.”

“Der Markt reagiert sehr positiv auf unsere Vier-Plattformen-Strategie. Auch wenn wir noch in der wichtigen Phase der Ausstellergewinnung sind, spüren wir jetzt schon, dass wir mit unserer Struktur die Anforderungen des Marktes exakt treffen”, sagte Pörschmann. “Wir schließen Allianzen mit neuen Partnern und treiben gezielt neue Themen mit Unternehmen der Anwenderindustrien voran, etwa aus der Verkehrs- und Automobilindustrie zum Thema ‘e-Mobility’ oder der Energieindustrie zu den Themen ‘Smart-Grid’ und ‘Energieeffizienz’. Gleiches gilt für Behörden, städtische Infrastrukturen und die Gesundheitsbranche. ITK ist ein Haupttreiber der Innovationen in diesen Bereichen – das wollen wir fördern.”

Leitthema 2011: “Work and Life with the Cloud”

Mit dem Leitthema “Work and Life with the Cloud” greife die CeBIT 2011 als erste internationale Veranstaltung dieses zentrale Wachstumsfeld der ITK-Branche gezielt auf. “Nur die CeBIT kann ein so übergreifendes und gleichzeitig komplexes Thema wie die Cloud in all seinen Facetten darstellen.” Cloud-Technologien seien inzwischen beherrschbar, nun gelte es, mit konkreten Geschäftsmodellen und Anwendungen das Potenzial in Form konkreter Aufträge für die Anbieter nutzbar zu machen. “Cloud wird mittelfristig zu einem Paradigmenwechsel in allen Bereichen der ITK-Industrie führen. Die CeBIT ist die ideale Plattform, um die Möglichkeiten für Anbieter und Anwender ausführlich zu diskutieren.”

CeBIT Global Conferences: Namhafte Sprecher bestätigt

Eine zentrale Bedeutung komme in diesem Zusammenhang auch den CeBIT Global Conferences zu, die bereits jetzt voll ausgebucht seien. Das übergreifende Thema “Work and Life with the Cloud” werde sich wie ein roter Faden durch das Programm des inzwischen international besetzten Kongresses ziehen. Pörschmann berichtete, das Programm werde von Spitzenmanagern aus der ITK-Branche und den Anwenderindustrien gleichermaßen gestaltet. “Dies ist einer der Erfolgsfaktoren der CeBIT Global Conferences.” So werde unter anderem mit Spannung der Beitrag von Jean-Philippe Courtois, Präsident von Microsoft International erwartet, ebenso freue er sich über die Zusage des CEO des Automobilherstellers Ford, Alan Mulally. Als weitere Sprecher haben bereits zugesagt: Parker Harris, Mitgründer und EVP von Salesforce, Michael Mendenhall, Marketing-Chef von Hewlett-Packard, Paul Hermelin, CEO von Capgemini, sowie Hamid Akhavan, CEO von Siemens Enterprise Communications.

Auch Spitzenpolitiker und internationale Medien zeigen bei den CeBIT Global Conferences starkes Engagement. So wird unter anderem die EU-Kommissarin und Vizepräsidentin der Europäischen Kommission, Neelie Kroes, in Hannover dabei sein. Diese äußerte sich erst kürzlich mahnend zum Thema Datenschutz und Cloud Computing (vgl. Bericht im Cloud Computing Report. Auch Chris Pirillo, Internet-Celebrity und einer der bekanntesten Blogger in Amerika, hat seine Teilnahme zugesagt.

House of CIOs: Networking-Plattform für Anwender

Neben den CeBIT Global Conferences werde sich “Work and Life with the Cloud” auch in den Präsentationen widerspiegeln, die speziell für die Entscheidungsträger der Anwenderindustrien gestaltet werden. Das House of CIOs hat sich 2010 beim ersten Mal schon fest im Portfolio der CeBIT verankert. Mehr als 300 internationale Topmanager kamen zur CeBIT, um gemeinsam die für sie relevanten Themen – auch mit den Chefs der ITK-Anbieter – zu diskutieren. Dieses Angebot wird durch den Chief Executive Club ergänzt. Dort werden 2011 in vertraulicher Atmosphäre Großprojekte diskutiert, angeschoben, vereinbart und weiterentwickelt. “Das internationale Projektgeschäft ist komplex und erfordert den vertraulichen Austausch zwischen mehreren involvierten Parteien und Partnern. Das reine Käufer-Verkäufer-Verhältnis gibt es heute so nicht mehr. Die CeBIT bietet das perfekte Umfeld, internationale Strategien sowie Projekt- und Lösungsgeschäfte voranzutreiben”, betonte Pörschmann.

28. Februar 2011: Merkel und Erdoğan eröffnen CeBIT

Zur CeBIT-Eröffnungsfeier im Congress Centrum Hannover werden mehr als 2 000 Gäste erwartet. Neben Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel wird der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan als Vertreter des Partnerlandes teilnehmen. Außerdem werden der CEO von IBM, Samuel J. Palmisano, der Präsident des deutschen Branchenverbandes BITKOM, Prof. August-Wilhelm Scheer, sowie Niedersachsens Ministerpräsident David McAllister bei der Eröffnung der CeBIT 2011 sprechen.

“Auf der CeBIT wird sich die Türkei als moderne ITK-Nation präsentieren. Mit Ständen in mehreren Bereichen und einem zentralen Anlaufpunkt in der Halle 3 wird sich die Türkei als international wettbewerbsfähiger Anbieter im ITK-Markt erweisen”, sagte Pörschmann. Zudem sei die Türkei nicht nur ein starker Anbieter in der ITK-Branche, sondern auch ein Absatzmarkt mit hohem Potenzial und als Tor in den asiatischen Markt ein zunehmend wichtiger Handelspartner.


Zurück zur Startseite…

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*