Cloud Computing in Österreich: Telekom Austria präsentiert neue Cloud-Services mit Hilfe von Parallels Automation

Parallels gab heute auf dem TMForum in Nizza bekannt, dass mobilkom austria, ein Tochterunternehmen der Telekom Austria, ihren Kunden künftig auf der Automatisierungsplattform Parallels Automation neue Dienste wie Linux Shared Hosting, Windows Shared Hosting, Business-Class E-Mail sowie Mobility-Services anbieten wird.

Mit den neuen Cloud-basierten Managed Hosting-Diensten für kleine und mittelständische Unternehmen kann mobilkom austria ihren Umsatz steigern und sinkende Margen aus dem Mobilfunksegment kompensieren. mobilkom austria verfügt mit Parallels Automation über ein Service Delivery-System, welches das IT-Backbone von mobilkom austria und Telekom Austria ohne zusätzliches Personal unterstützt.

„Wir benötigen volle Unterstützung für Windows und Linux sowie eine Lösung, die mit unserem Geschäft mitwachsen kann”, erklärt Michael Wetzlmaier, Product Manager für Web Hosting-Produkte der Telekom Austria. „Parallels Automation ist die perfekte Lösung für unser Geschäft und integriert sich überdies nahtlos in unsere Operational- und Business-Support-Systeme.”

mobilkom austria sieht sich mit wachsendem Wettbewerb und sinkenden Margen in ihrem Kerngeschäft konfrontiert und entschloss sich daher, ihre Produktpalette um IT-Dienste für Kleinunternehmen zu erweitern, die den Kunden über die Cloud zur Verfügung gestellt werden. Parallels Automation liefert mobilkom austria die Geschwindigkeit und Flexibilität, um von diesen neuen Märkten zu profitieren.

„Es ist großartig zu sehen, wie Parallels Automation einem Partner hilft, seinen Kunden profitable Cloud-Services anzubieten”, sagt Sergeui Beloussov, CEO von Parallels. „mobilkom austria ist ein exzellentes Beispiel dafür, wie ein Unternehmen mit neuen Produkten intelligent und strategisch expandiert.“

Ein weiterer Grund, weshalb sich mobilkom austria für Parallels Automation entschied, ist die Unterstützung des Application Packaging Standards (APS) durch Parallels. Dadurch lassen sich auch Applikationen von anderen Softwareherstellern (ISVs) einfach und schnell über Parallels Automation den Kunden zur Verfügung stellen.

„Wir haben eine Schnittstelle (API) für unsere Business-Class E-Mail-Lösung geschrieben und Parallels ermöglichte die Integration in das Control Panel auf der Management-Seite“, erläutert Michael Wetzlmaier, Product Manager für Web Hosting-Produkte der Telekom Austria. „Damit können wir das Control Panel, das wir intern verwenden und das unseren Kunden bereits vertraut ist, weiter nutzen. Diese Möglichkeit der Integration ist ein echter Vorteil von Parallels
Automation.“

Mit Parallels Automation können Service-Provider wiederkehrende und zeitraubende Administrationsaufgaben automatisieren. Dies steigert die Rentabilität und schafft Freiraum für den Geschäftsausbau. Parallels Automation deckt alle technischen und kaufmännischen Prozesse eines Cloud-Services ab – von der Bestellung über die Bereitstellung, Server- und Applikationsverwaltung, Control Panel für Kunden, bis hin zur Account-Verwaltung, Abrechnung und Rechnungsstellung.

„Langfristig wollen wir Parallels Automation noch tiefer in die Geschäftsprozesse der Telekom Austria integrieren und auch für die ausländischen Geschäftseinheiten der mobilkom austria nutzen”, sagt Wetzlmaier.


Zurück zur Startseite…

Ein Gedanke zu „Cloud Computing in Österreich: Telekom Austria präsentiert neue Cloud-Services mit Hilfe von Parallels Automation

  1. Pingback: Tweets die Cloud Computing Report » erwähnt -- Topsy.com

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*