CRM in der Versicherungsbranche: Die Zukunft liegt in der Cloud

Der zukünftige Trend geht in der Versicherungsbranche in Richtung Cloud, auch was die Lösungen für das Kundenbeziehungs­management betrifft. Jedes zweite Unternehmen hält Produkte und Lösungen aus der Cloud für sinnvoll und hat sich bereits intensiv mit dieser Thematik befasst. Dies unterstreichen die Ergebnisse einer techconsult Studie zur Umsetzung digitaler Prozesse in der Versicherungsbranche am Beispiel des Kundenbeziehungs­managements, die mit Unterstützung der Firma SugarCRM durchgeführt wurde.

Versicherungsunternehmen zielen auf eine besonders starke Kundenbindung ab, daher ist es wichtig, eine effektive und einfache Form des Kundenbeziehungsmanagements zu finden. Die Studie zeigt, dass der Bedarf in der Versicherungsbranche nach effektiven und leistungsstarken CRM-Systemen groß ist. Vor allem Cloudlösungen werden im CRM-Umfeld in den Versicherungsunternehmen zukünftig eine große Rolle spielen: Sie ermöglichen auf strukturell einfachere Art, ein mehr an Beziehungen und Verknüpfungen und erfüllen die Anforderungen schneller Analysen, einfachem Datenmanagement und mobilem und flexiblem Zugriff. Ein Beweis hierfür ist, die unter den bisherigen „Cloudnutzern“ relativ große Zufriedenheit mit ihrer Cloudanwendung. Versicherungs­unternehmen haben kein Problem, Daten bei einem externen Anbieter zu hosten, vorausgesetzt, die besonders hohen Anforderungen an die Datensicherheit werden gewährleistet. Da es sich in der Regel um hochsensible private Daten handelt, sind die Bestimmungen zum Datenschutz extrem hoch. Ein entscheidendes Kriterium ist deshalb, dass der Sitz des Rechenzentrums in Deutschland ist – für knapp 80 Prozent der befragten Versicherungs­unternehmen eine wichtige Voraussetzung. 60 Prozent der befragten Versicherungsunternehmen werden zukünftig ihre CRM-Anwendung aus der Cloud beziehen. Knapp 30 Prozent haben bereits heute ihre Daten bei einem externen Dienstleister gehostet, gut weitere 30 Prozent können sich den Einsatz solch einer Lösung gut vorstellen.

„Doch ganz gleich ob ein CRM-System aus der Cloud oder im eigenen Rechenzentrum betrieben wird, ein wesentlicher Faktor für den Erfolg ist neben einer intelligenten Lösung immer auch der Nutzer selbst respektive diejenigen, die Daten in das CRM-System eingeben. Qualitativ gute Analysen und Kampagnen können nur dann gefahren werden, wenn die Daten diszipliniert nach einheitlichen Strukturen eingespielt wurden. Hier sind Anbieter und IT-Abteilungen gefordert durch intensive Schulungen einen guten Grundstein zu legen“, so Verena Bunk, Senior Analyst bei techconsult.

Alle weiteren Ergebnisse stehen im Bericht zur Studie „Digitalisierung in der Versicherungsbranche“zur Verfügung.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*