DBCE Cloud‐Marktplatz erfolgreich gestartet

Am 20. Mai startete der neue Cloud-Marktplatz der Deutschen Börse Cloud Exchange (DBCE). Ein knappes Jahr nach Beginn der erfolgreichen Testphase ging die innovative Plattform für IaaS-Ressourcen live. Die DBCE steht für eine komplett neue Art des Cloud-Handels. Mit der steigenden Nutzung von Cloud Computing wächst auch die Zahl der Angebote. Heute gibt es bereits zahlreiche verschiedene Anbieter und Services. Für mehr Überblick im Cloud‐Markt sorgt jetzt die neue Plattform der DBCE: Sie bietet sowohl Cloud Usern als auch Cloud Providern einen zentralen Marktplatz für den Handel von IaaS-Ressourcen.

Mit einem vereinfachten Buy- und Sell-Verfahren vermeidet sie langwierige Vertragsverhandlungen. Die DBCE will damit im Handel mit Cloud-Ressourcen neue Standards setzen.

Neue Standards im Cloud-Handel setzen

Ein Jahr nach dem Start der Pilotphase ging der Marktplatz am 20. Mai live. „Wir freuen uns sehr über den erfolgreichen Start und beobachten bereits gespannt die ersten Aktivitäten auf der Plattform“, berichtet Maximilian Ahrens, Vorstandsmitglied der DBCE. „Auf unserem Marktplatz erhalten Cloud User die Möglichkeit, Angebote verschiedener Provider zu vergleichen und gezielt die für sie passenden Services zu beziehen. Mit dem Go-Live unseres Marktplatzes haben wir bereits relevante Provider als Partner auf unserer Plattform. Weitere Provider befinden sich aktuell in der Onboarding-Phase.“

Der Cloud‐Marktplatz ermöglicht einen standardisierten Handel von Rechenleistung, Arbeitsspeicher und Speicherkapazitäten. Als Vermittler zwischen Käufer und Verkäufern von IaaS-Ressourcen kontrolliert die DBCE als neutrale Instanz die Einhaltung von Standards und Qualität. Als Kunde kann man auf der DBCE‐Plattform einfach und schnell Ressourcen kaufen und direkt virtuelle Server starten und managen. „Gerade für Kunden, die schnell und flexibel Server nutzen wollen, um beispielsweise Berechnungen durchzuführen und dabei sicher bezüglich der Qualität und Performance sein wollen, bieten wir eine innovative Möglichkeit des Einkaufens“, sagt CTO Maximilian Ahrens. „Der Marktplatz spricht die zentralen Wünsche von Cloud Usern und Providern an: Standards, Vergleichbarkeit und neue Bezugsmodelle“, berichtet CEO Randolf Roth. „In Zukunft werden die DBCE und Zimory noch enger zusammenarbeiten, um den Marktplatz weltweit voranzubringen.“ Um die Synergien beider Unternehmen nachhaltig zu nutzen, wird noch im Laufe dieser Woche die Ernennung Roths zum DBCE Vorstandsvorsitzenden erwartet.

Über Deutsche Börse Cloud Exchange

Die Deutsche Börse Cloud Exchange (DBCE) ist ein anbieterneutraler Marktplatz für Cloud–‐Ressourcen. DBCE wurde im Mai 2013 als Tochter der Gruppe Deutsche Börse und der Zimory GmbH gegründet. In einem überwiegend proprietären und anbietergetriebenen Cloud-Markt sorgt der Handelsplatz der DBCE für mehr Balance zwischen Angebot und Nachfrage sowie für Effizienz im Handel von Ressourcen. Die daraus resultierende Flexibilität ermöglicht anbietenden und nachfragenden Akteuren, die Wertschöpfung ihrer Leistungen und Services zu maximieren.

Ein Gedanke zu „DBCE Cloud‐Marktplatz erfolgreich gestartet

  1. Pingback: Deutsche Börse Cloud Exchange stellt Betrieb ein | Cloud Computing Report

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*