Google Enterprise Blog-Post: Weiterentwicklung über Dokumente, Tabellenkalkulationen und Präsentationen hinaus

Um der immer wichtiger werdenden Zusammenarbeit am Arbeitsplatz gerecht zu werden, benötigen Mitarbeiter eine neue Generation von Arbeitswerkzeugen. Instant Messaging, Video-Chat und der Austausch von Video- und Bildmaterial sind nur einige der Stichworte. Matthew Glotzbach, Google Enterprise Product Management Director, hat seine Gedanken zu traditioneller Desktop-Software versus webbasierte Services in einem Blogpost veröffentlicht.

“(…) Mitarbeiter benötigen immer häufiger eine neue Generation von Werkzeugen am Arbeitsplatz, die die immer wichtiger werdende Zusammenarbeit in der heutigen Arbeitswelt widerspiegeln. Instant Messaging beschleunigt den Informationsaustausch zwischen Kollegen. Video-Chats ermöglichen, dass man sich weltweit von Angesicht zu Angesicht treffen kann. Der Austausch von Video- und Bildmaterial wird immer mehr zu einer entscheidenden Form der Kommunikation. Unternehmen entwickeln engagierte Communities mittels Blogs und anderen sozialen Medien. Kunden erfahren von Unternehmen durch Online-Karten und Suchmaschinen-Marketing.

Heutzutage brauchen Mitarbeiter Tools, die alle diese Aktivitäten unterstützen. Und hier hat traditionelle Desktop-Software häufig das Nachsehen, selbst nach „größeren“ Upgrades. Letzte Woche haben wir angekündigt, dass Google Apps-Kunden schon bald auch über Blogger, Picasa-Webalben, Google Reader, iGoogle und viele weitere Google-Produkte verfügen können. Was genau benötigen unsere Kunden, um auf all diese neuen Funktionalitäten zugreifen zu können? Sie müssen lediglich ihren Browser aktualisieren. Sie brauchen keine 64-Bit-Server anzuschaffen, keine komplexen Software-Anforderungen zu erfüllen (für SharePoint 2010 werden allein 28 benötigt!), keine Backup-Systeme zu installieren und sich keine Gedanken über Probleme mit VPN-Verbindungen zu machen. Wir glauben, dass diese Weiterentwicklung von Google Apps die Arbeitswelt wirklich verändern wird.

Dabei sind wir keineswegs der Meinung, dass Google sämtliche Funktionalitäten, die Mitarbeiter eventuell benötigen, allein entwickeln kann. Jedoch bieten Services einen echten Mehrwert, die mit einem gemeinsamen Backbone für Kernsysteme verbunden sind – also Kontakte, Anwesenheit und Nutzerauthentifizierung. Unternehmen brauchen spezielle Buchhaltungsprogramme, CRM-Systeme, Funktionen zur Marketing-Automatisierung, Projekt-Management-Tools und noch viel mehr. Durch den Apps Marketplace und unsere Entwickler-Tools können Kunden Cloud-Services von Drittanbietern in Google Apps sowie selbst entwickelte Erweiterungen integrieren. Die Möglichkeiten sind unbegrenzt.

Dieses neue Konzept – die integrierte Kombination aus Google Apps, einer breiten Palette weiterer Google-Produkte sowie ergänzenden Funktionen, die von Entwicklern und Partnern bereitgestellt werden – wird Mitarbeitern die Werkzeuge an die Hand geben, die sie brauchen, um in der modernen Arbeitswelt produktiv zu sein. (…)”

Original-Post (in Englisch)


Zurück zur Startseite…

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*