Initiative Cloud Services Made in Germany: Interview mit Timm Eckstein, Global Concepts

Als zweiter Gesprächspartner im Rahmen unserer Interview-Serie mit den Mitgliedern der von der AppSphere AG mit Unterstützung des Cloud Computing Report ins Leben gerufenen Initiative Cloud Services Made in Germany stand uns Timm Eckstein, Account Manager bei Global Concepts, für ein kurzes Interview zur Verfügung.

Frage: Sie haben sich als Lösungspartner an der Initiative Cloud Services Made in Germany beteiligt. Welche Cloud Services bieten Sie an?

Eckstein: Wir hosten das Produkt Microsoft Dynamics CRM 4.0.

Frage: Warum sollte sich ein Anwender nach Cloud Services „Made in Germany“ umschauen?

Eckstein: Weil das Thema Datensicherheit und Datenhaltung immer noch ein K.O.-Kriterium darstellt.

Frage: In einer aktuellen Befragung der Computerwoche bezeichnete ein Fünftel der Befragten die Idee einer „German Cloud“ als „Quatsch“. Wie stehen Sie zu dieser Aussage?

Eckstein: Ein Gütesiegel für Hosting als „Quatsch“ zu bezeichnen, zeugt von unzureichender Information bezüglich der Einwände die gegenüber Datenhaltung auf externen Servern angebracht werden.

Frage: Welche Prognose stellen Sie für die zukünftige Entwicklung des Themas Cloud Computing in Deutschland auf?

Eckstein: Das Thema Cloud Computing (SaaS, IaaS, PaaS) ist in der IT-Welt zwar ein Trend, jedoch kein Hype. Langfrisitg gesehen benötigt jedes IT-Beratungshaus eine ausgereifte Cloud-Strategie um zukünftig am Markt bestehen zu können.

Weitere Informationen zu Global Concepts finden Sie im Lösungskatalog der Initiative Cloud Services Made in Germany. Weitere Informationen zur Initiative Cloud Services Made in Germany sind im Internet unter www.cloud-services-made-in-germany.de.


Zurück zur Startseite…

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*