IT-Cloud-Index Mittelstand Januar 2014: Cloud und die Schatten-(IT-)Welt

In der ersten durchgeführten Cloud-Befragung des neuen Jahres im deutschen Mittelstand im Rahmen des techconsult IT-Cloud Index konnte die Cloud-Technologie als Treiber der Schatten-IT identifiziert werden. Vor dem Hintergrund der nur langsam abnehmenden Vorbehalte des deutschen Mittelstands gegenüber dem Einsatz von Cloud Services wirken diese Ergebnisse auf den ersten Blick wenig förderlich für eine weitere Etablierung des Cloud-Modells in Deutschland. Es scheint so, als ob Cloud Computing die Schatten-IT fördert.

Im Ergebnisbericht zur Umfrage erklärt techconsult-Analyst Max Schulze: “Cloud-Services stellen grundsätzlich einen starken Treiber für die Schatten-IT eines Unternehmens dar. Der Einsatz von Software-as-a-Service oder Infratrukture-as-a-Service Produkten ist sehr schnell und einfach zu realisieren. Der Bezug von benötigten IT-Ressourcen bzw. Services auf Knopfdruck senkt zudem die Hemmschwelle für den Einsatz in den einzelnen Fachabteilungen, die Ihre gesteckten Ziele schnell und effektiv umsetzen müssen, längere Wartezeiten bei IT-Abteilungen werden daher bewusst umgangen.”

Cloud Services erfolgreich gegen Schatten-IT einsetzen

Geschäftsleitung und IT-Abteilung sollten deshalb – so der Rat von techconsult – die Gründe genau untersuchen, die zum Einsatz von Schatten-IT führen. Für Max Schulze stehen die IT-Abteilungen in der Pflicht, den Fachabteilungen innovative und marktgerechte Lösungen zur Realisierung der täglich anfallenden Arbeit bereit zu stellen. „Cloud Lösungen können hier der Schlüssel zum Erfolg sein, indem die IT-Abteilungen den Mitarbeitern Cloud Services über ein eigens internes eingerichtetes Cloud-Service-Portal anbieten. IT-Abteilungen müssen sich demnach als „Cloud Service Broker“ verstehen, deren Aufgabe es ist, Cloud Services von externen Anbietern zu bewerten, auszuwählen und auf die spezifische Unternehmenssituation anzuwenden, um diese im Anschluss den eigenen Mitarbeitern anzubieten. Die Vorteile liegen auf der Hand, der Schatten-IT-Treiber Cloud Computing wird eingesetzt, um die Schatten-IT zu reduzieren.

Fachabteilungen können nach wie vor flexibel, schnell und effizient Cloud Services in Anspruch nehmen, jedoch unterliegen diese der Kontrolle der IT-Abteilungen, wodurch eine hohe Servicequalität und vor allem Sicherheit hergestellt werden kann. Zudem bietet das Cloud-Modell von Applikationen, den Infrastrukturbereich bis hin zu Entwicklerplattformen ein breites Service-Portfolio ab. IT-Abteilungen können durch dieses Modell Ihre Bereitstellungszeiten elementar verbessern und die Bedarfe Ihrer „Kunden“ völlig neu befriedigen.“

Cloud User Check: Online-Tool zum Benchmark der eigenen Cloud-Position

Auf Basis der aktuellen Ergebnisse stellt techconsult den Cloud User Check zur Verfügung. Sowohl für erfahrene Cloud-Nutzer als auch Neulinge bietet das Online-Tool eine attraktive Möglichkeit, die eigene Cloud-Position mit der vergleichbarer Unternehmen ihrer Branche und Größenklasse zu benchmarken. Neben dem Cloud-Einsatzgrad gibt das webbasierte Tool Antworten auf Fragen nach der Cloud-Fitness und der Nutzenbewertung von Cloud Computing.


2 Gedanken zu „IT-Cloud-Index Mittelstand Januar 2014: Cloud und die Schatten-(IT-)Welt

  1. Krings

    Wichtig ist auch das Bewusstsein der Mitarbeiter für etwaige Sicherheitsbedenken zu schärfen. In der Praxis wird kaum einer bewusst diese Risiken in Kauf nehmen, sondern wie geschildert die Effektivität und schnelle Verfügbarkeit wird für den Einsatz der Schatten IT im Vordergrund stehen. Demgegenüber stehen nicht selten komplexe administrative Barrieren, die aus den genannten Gründen umgangen werden. Ein engeres Zusammenspiel zwischen Fachabteilungen und IT mit kurzen Entscheidungszyklen könnte dies verändern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*