Neu in der Finance Cloud: ‘FI-TS cloud.app.sedoco’ für unternehmensübergreifende sichere Zusammenarbeit

Finanz Informatik Technologie Service (FI-TS), ein Tochterunternehmen der Finanz Informatik (FI), ergänzt seine im Februar vorgestellte Finance Cloud um einen neuen Service. ‘FI-TS cloud.app.sedoco’ bietet Banken und Finanzdienstleistern einen modernen, cloud-basierten Dienst für eine unternehmens-übergreifende hochsichere Collaboration. Damit ermöglichen es Organisationen internen und externen Projektmitgliedern, flexibel und effizient zusammen zu arbeiten. Der Service ist ab sofort über die Finance Cloud von FI-TS verfügbar und wird bereits von einigen Banken genutzt.

FI-TS cloud.app.sedoco (Secure Document Compliance) stellt Banken als klassisches SaaS-Angebot (Software as a Service) einen sicheren, virtuellen Datenraum in der Finance Cloud zur Verfügung. Darüber können Finanzinstitute innerhalb von Projektteams vertrauliche Daten und Dokumente bequem und sicher von überall austauschen und gemeinsam bearbeiten. Benutzer greifen über einen Standard-Browser auf den Service zu. Alle Daten liegen hochverschlüsselt und entsprechend gültiger Compliance-Anforderungen sowie regulatorischer Vorgaben der deutschen Bankenbranche in Rechenzentren von FI-TS innerhalb Deutschlands.

Zudem ermöglichen moderne Sicherheitstechnologien wie granular anpassbare Sicherheitsregelwerke, Verschlüsselung sowie ein ausgeklügeltes Rechtemanagement die Anpassung des Dienstes an die individuellen Anforderungen der Banken. Die Kunden können ihre Richtlinien und Einstellungen jederzeit selbstständig über ein spezielles Web-Portal anlegen und verwalten. FI-TS cloud.app.sedoco läuft auf der mandantenfähigen Cloud-Applikationsschicht der Finance Cloud von FI-TS. So ist gewährleistet, dass die einzelnen Datenräume der Kunden völlig voneinander getrennt sind und nur berechtigte Personen Zugriff auf die jeweiligen Daten haben. Die Abrechnung des Dienstes erfolgt flexibel je nach Zeit oder Anzahl der Nutzer.

“Eine effiziente Zusammenarbeit wird für die Projektarbeit in unserer zunehmend mobilen Gesellschaft immer wichtiger”, erklärt Dr. Walter Kirchmann, Vorsitzender der Geschäftsleitung bei FI-TS. “Dabei kommt vor allem dem hochsicheren Austausch von Daten und Dokumenten über die klassischen Unternehmensgrenzen hinweg eine wichtige Rolle zu, die wir mit unserem Cloud Service, sehr effizient und regelkonform für unsere Kunden in der Finanzbranche abbilden können.”

Die Finance Cloud

Die Finance Cloud von FI-TS erfüllt alle branchenspezifischen Anforderungen der Finanzbranche. Sie besteht aus drei Schichten, auf denen der IT-Servicepartner für seine Kunden jeweils passende Cloud Services entwickelt und umsetzt. FI-TS cloud.base stellt die Infrastruktur-Schicht innerhalb der Finance Cloud dar. Banken können hier Rechen- und Speicherkapazität in der Cloud individuell und nach Bedarf nutzen. Dazu schließen sie zunächst einen Rahmenvertrag mit FI-TS ab. Danach verwalten die Kunden ihre benötigten Systemkapazitäten bequem und flexibel über eine Webplattform. FI-TS cloud.pla ist die Plattform-Schicht innerhalb der Finance Cloud und setzt auf FI-TS cloud.base auf. Neben der reinen Infrastruktur bietet FI-TS seinen Kunden auf dieser Schicht spezielle Schnittstellen, sowie Middleware wie beispielsweise Datenbankanbindungen an. Und FI-TS cloud.app stellt in der sicheren, hochverfügbaren und mandantenfähigen Cloud-Applikationsschicht Banken und Finanzdienstleistern die Nutzung und den Betrieb von Software zur Verfügung.

Über Finanz Informatik Technologie Service (FI-TS)

FI-TS ist ein Tochterunternehmen der Finanz Informatik (FI) und hat sich seit 1994 als einer der führenden IT-Servicepartner der Finanzbranche etabliert. Der Outsourcing-Anbieter überzeugt durch langjährige Erfahrung, Branchenkompetenz, Technologie-Know-how und Beratungsexpertise. Maßgeschneiderte Outsourcing-Dienstleistungen optimieren die IT-Kosten, machen Banken und Finanzdienstleister noch effizienter und bieten so konkrete Wettbewerbsvorteile. Die Erfüllung aktueller Governance-Anforderungen sowie die konsequente Umsetzung moderner Sicherheits- und Qualitätsanforderungen sind für FI-TS selbstverständlich. FI-TS beschäftigt in Deutschland am Hauptsitz in Haar bei München und an den Standorten Nürnberg, Hannover und Offenbach rund 500 Mitarbeiter. Das Unternehmen erwirtschaftet einen Gesamtumsatz von circa 125 Millionen Euro – davon 70 Prozent non captive. Zu den namhaften Kunden, die sich auf die kompetenten Services von FI-TS verlassen zählen unter anderem BayernLB, Landesbank Hessen-Thüringen, Deka Bank, Deutsche Kreditbank AG, Deutsche WertpapierService Bank, Hauck & Aufhäuser, LBS IT, Sparkassen-Finanzportal und die Bank of Scotland.


Zurück zur Startseite…

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*