Philips bezieht Cloud Computing Services von T-Systems

Royal Philips Electronics und T-Systems haben in Amsterdam einen Vertrag über weltweite Rechenzentrums- und SAP-Dienstleistungen unterzeichnet. Das Service-Modell basiert auf Cloud Computing: T-Systems stellt die Dienste über ein eigenes, gesichertes Netz, einer so genannten “Private Cloud”, für Philips bereit. Mit diesem Vertragsabschluss setzt die Telekom-Tochter ihren internationalen Wachstumskurs fort und untermauert ihre Position als führender Dienstleister für SAP-Services.

Der Outsourcing-Vertrag ist Teil der IT-Strategie von Philips und zielt darauf ab, von neuesten Marktangeboten zu profitieren. Der Konzern mit Sitz in den Niederlanden konsolidiert und modernisiert so seine Informationstechnologie, um nachhaltig Kosten zu senken. T-Systems übernimmt zum 1. Januar 2010 die Infrastruktur aller Rechenzentren von Philips. Dazu gehören vor allem Standorte in den USA und den Niederlanden, aber auch in Deutschland und in anderen europäischen Ländern sowie in Südamerika und Asien. Im Zuge der Übernahme wechseln rund 185 Mitarbeiter zu T-Systems.

Philips bezieht künftig alle Dienstleistungen für den Betrieb von Rechenzentren bedarfsgerecht aus dem Netz über internationale T-Systems-Standorte. “So können wir unsere Ressourcen dynamisch abrufen und zahlen nur die tatsächlich verbrauchten Rechen- und Speicherkapazitäten. Das ermöglicht uns mehr Flexibilität bei geringeren Kosten”, sagt Maarten de Vries, Chief Information Officer (CIO) von Philips. “Ich freue mich, dass wir mit T-Systems einen starken Partner gefunden haben, der diese innovative Technologie beherrscht und uns weltweit bedienen kann.”

Mit Philips hat T-Systems innerhalb kurzer Zeit nun neben Shell und Heineken das dritte weltweit agierende Großunternehmen aus den Niederlanden gewonnen. “Der jetzt abgeschlossene Vertrag ist ein weiterer wichtiger Meilenstein für unsere internationale Wachstumsstrategie. Und er bestätigt, dass T-Systems gerade für weltweit operierende Konzerne mit Sitz in Europa erste Wahl ist”, sagt Reinhard Clemens, Vorstand Deutsche Telekom und CEO von T-Systems.

T-Systems und Philips arbeiten bereits eng im Gesundheitsbereich zusammen. So entwickelten sie eine Lösung zur Fernüberwachung der Vitalfunktionen von chronisch kranken und älteren Menschen. Das System ist in der T-City Friedrichshafen im Einsatz.


Zurück zur Startseite…

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*