ProfitBricks und NetGrow stellen Start-ups Cloud-Infrastruktur zur Verfügung, um Webtraffic während Fernsehshow aufzufangen

ProfitBricks, in Berlin ansässiger Anbieter von Infrastructure as a Service Cloud Computing, und NetGrow, Anbieter von Cloud-Lösungen für kleine und mittelständische Unternehmen, geben Start-ups die Möglichkeit, die extrem hohen Zugriffszahlen auf ihre Webpräsenzen während einer Fernseh-Präsentation zuverlässig abzufangen. Ab dem 23. August strahlt der Fernsehsender VOX die neue Staffel der Investoren-Show „Die Höhle der Löwen“ aus. Im Rahmen der Sendung präsentieren Start-ups ihr Businesskonzept und hoffen auf ein Investment durch einen der fünf anwesenden Investoren. Während der Ausstrahlung kommt es zu einem starken Anstieg des Traffics auf den Websites der sich präsentierenden Unternehmen. Um diese Peaks zuverlässig und sicher abzudecken, steht eine flexibel skalierbare Cloud-Infrastruktur von NetGrow und ProfitBricks zur Verfügung.

Das Format „Die Höhle der Löwen“ des Fernsehsenders VOX ist sehr erfolgreich und wird nun bereits in der dritten Staffel ausgestrahlt. Etwa zwei Millionen Zuschauer sahen im Durchschnitt jede der elf Folgen der zweiten Staffel. Viele von ihnen griffen zu Smartphone oder Tablet, während sich ein Unternehmen präsentierte und besuchten die Unternehmens-Websites und deren Webshops – um sich zu informieren oder um das angebotene Produkt direkt zu erwerben. Bei diesem starken, sprunghaften Anstieg der Zugriffszahlen kam es häufiger vor, dass Websites während der Unternehmenspräsentation aufgrund der zu hohen Last nicht mehr erreichbar waren. Da es sich zunächst um Peak Traffic handelt, operieren diese Webpräsenzen für gewöhnlich auch nicht mit teuren Content Delivery Networks, so wie es beispielsweise große Medienseiten tun.

„Die Unternehmen, die sich in ‚Die Höhle der Löwen‘ präsentieren, haben ihre Infrastruktur zumeist für durchschnittlichen Webtraffic ausgelegt“, erläutert Andreas Eschler, CEO von NetGrow. „Während der Sendung greifen zum Teil plötzlich 1.000 Zuschauer pro Sekunde auf die Website und den Webshop zu – das kann eine für den Alltagsbetrieb ausgelegte Infrastruktur nicht bewerkstelligen. Wir halten deshalb eine flexibel skalierbare Cloud-Lösung für die beteiligten Start-ups vor, die sich die Vorteile der vertikalen und horizontalen Skalierbarkeit der Cloud zu Nutze macht und zum Zeitpunkt der Ausstrahlung deutlich mehr Ressourcen zur Verfügung stellt. Nach dem Ende der Sendung, wenn der Traffic langsam abnimmt, können die Ressourcen bedarfsgerecht reduziert werden.“

Für das Angebot greift NetGrow auf die Rechenzentrums-Infrastruktur von ProfitBricks zurück. Die virtuellen Data Center bei ProfitBricks sind durch schnell reagierenden SSD-Storage, auf Hyper Threading basierenden Intel Cores und Infiniband-Technologie auf die extrem schnelle Verarbeitung von großen Workloads optimiert. „Es wäre Unsinn, wenn sich die Start-ups nur für diesen Fernsehauftritt selbst die notwendige Technologie anschaffen würden“, fasst Achim Weiss, CEO von ProfitBricks, die wichtigsten Vorteile von Cloud Computing zusammen. „Mit der Cloud-Lösung von NetGrow und ProfitBricks können die Start-ups den Moment der hohen Aufmerksamkeit zuverlässig und sicher abdecken, während sie später flexibel entscheiden können, wie viele Ressourcen weiterhin benötigt werden – gerade aus Kostengesichtspunkten die einzige vernünftige Lösung. Zudem bleiben die Unternehmen flexibel und können ihre Infrastruktur der weiteren Entwicklung problemlos anpassen.“

Die dritte Staffel der Fernsehshow „Die Höhle der Löwen“ startet am Dienstag, den 23. August 2016, um 20:15 Uhr auf VOX. Fünf Investoren beurteilen die Geschäftsideen und Businesskonzepte von Start-ups und investieren gegebenenfalls in ein oder mehrere der Unternehmen und unterstützen sie beratend. Im Gegenzug geben die Unternehmer Firmenanteile an die Investoren ab. Pro Sendung präsentieren sich sechs bis acht Start-ups.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*