Studie von CA Technologies: Cloud Computing wächst weiterhin

Cloud Computing übertrifft alle Erwartungen: Cloud hat die Kinderschuhe längst hinter sich gelassen und entwickelt sich nun in den Anwenderunternehmen weiter. So lautet zumindest das Ergebnis der aktuellen Studie “The TechInsights Report 2013: Cloud Succeeds. Now What?”, die von CA Technologies beauftragt und von Luth Research und Vanson Bourne unter IT-Entscheidern durchgeführt wurde, die Cloud-Services seit mindestens einem Jahr einsetzen. Ziel des Reports war es, zu erfahren, wie Cloud Computing genutzt wird, welche Probleme und Erfolge auftreten und wie sich die Nutzung der Technologie mit steigender Erfahrung der IT-Teams gewandelt hat.

Bei der Mehrheit der befragten Unternehmen konnte die Einführung von Cloud Computing die Erwartungen erfüllen oder sogar übertreffen; dazu zählten sowohl Infrastructure as a Service (IaaS)- als auch Platform as a Service (PaaS)- und Software as a Service (SaaS)-Modelle.

“Wir hatten erwartet, dass die Resultate zwischen Erfolg und Herausforderung über verschiedene Servicemodelle hinweg ausgeglichener sein würden”, sagt John Michelsen, Chief Technology Officer von CA Technologies. “Überraschenderweise waren die befragten Unternehmen mit ihren Cloud Computing-Initiativen zufrieden. Dies verdeutlicht, dass die Cloud nicht nur eine Modeerscheinung, sondern eine Technologie für das Vorantreiben von Innovationen, Geschwindigkeit und Leistung ist.”

Obwohl die Studienergebnisse in den USA und Europa beinahe konsistent sind, unterscheiden sich der Erfahrungsschatz sowie die geplanten Ziele für Cloud-Projekte. Beim Einsatz von Cloud-Lösungen sind die USA Europa voraus. 55 Prozent der Unternehmen haben hier bereits seit drei oder mehr Jahren Cloud-Technologie im Einsatz. In Europa haben dies nur etwa 20 Prozent. Die Mehrheit der europäischen IT-Entscheider (79 Prozent) haben Cloud seit ein bis zwei Jahren (41 Prozent) oder zwei bis drei Jahren (38 Prozent) implementiert.

Bei den beabsichtigen Vorteilen, haben Kosteneinsparungen auch weiterhin oberste Priorität. Das Beschleunigen von Innovationen wird für erfahrenere Organisationen immer wichtiger. Für die europäischen Unternehmen ist das wichtigste Ziel bei der Implementierung von IaaS-, PaaS- oder SaaS-Lösungen die „Reduzierung der Gesamtkosten“. Die US-amerikanischen Unternehmen nannten hingegen „verbesserte Innovationsgeschwindigkeit“ und „überragende IT-Leistung / Skalierbarkeit / Belastbarkeit“ an erster Stelle. Die Reduzierung von Kosten schaffte es hier nicht einmal unter die drei am meisten genannten Ziele.

“Unternehmen entwickeln sich mit der Einführung von Cloud; ebenso entwickeln sich die gewünschten Ergebnisse”, sagt Michelsen. “Die Kosten werden oftmals als kurzfristiger Vorteil angesehen – oder sogar als vorausgesetztes Ergebnis -, um den Schritt in die Cloud zu rechtfertigen. Sobald IT-Teams belegen können, dass Cloud Computing die grundlegenden Aspekte verbessert, können sie ihren Fokus auf Innovationen und andere Ziele, wie etwa mehr Leistung und Sicherheit, legen.”

Weitere wichtige Ergebnisse der Studie im Überblick:

  • Großkonzerne ebnen den Weg:
    • Sie nutzen Cloud Computing am längsten (93 der befragten Konzerne nutzen die Technologie seit vier oder mehr Jahren und verfügen über einen Umsatz von über 1 Milliarde US-Dollar).
    • Sie nutzen eine Kombination aus allen drei Cloud Service-Modellen (79 Prozent derer, die IaaS, PaaS und SaaS kombiniert einsetzen, haben einen Umsatz von über 1 Milliarde US-Dollar).
  • Sicherheit bleibt eine Ungereimtheit:
    • Fast alle Befragten (98 Prozent) bestätigen, dass die Cloud ihre Sicherheitserwartungen erfüllt oder übertroffen hat – und dies bei allen drei Modellen.
    • Fast ein Drittel der Unternehmen bestätigt, dass “Sicherheit ein weniger großes Risiko darstellte, als zuvor erwartet”.
    • Dennoch war die Sicherheit ein Hauptgrund, warum eine Applikation von gut der Hälfte der Befragten (46 Prozent) nicht in die Cloud überführt wurde.
  • Die geplanten Ausgaben für Cloud steigen bei erfahreneren IT-Entscheidern schneller:
    • Unternehmen, die Cloud seit vier oder mehr Jahren planen, ihre Ausgaben für Cloud 2013 sechsmal mehr um über 30 Prozent steigern (34 Prozent im Vergleich zu 6 Prozent).
    • Unternehmen in den USA planen höhere Ausgaben als europäische; 48 Prozent wollen ihre Ausgaben um bis zu 30 Prozent erhöhen, 17 Prozent sogar über 30 Prozent. In Europa liegen die Zahlen bei 42 Prozent sowie 4 Prozent.
    • Die Gesamtausgaben für Cloud werden voraussichtlich gleich bleiben oder höher ausfallen. Dies sagten 95 Prozent der Befragten in den USA und Europa.
    • Erfahrene Cloud-Anwender wissen um die Notwendigkeit von IT Management, um künftigen Erfolg zu gewährleisten.
  • Befragte Unternehmen, die Cloud Computing bereits länger im Einsatz haben oder gar mehrere Cloud-Typen nutzen, haben die folgenden IT-Management-Potenziale als erfolgsentscheidend identifiziert:
    • End-to-End Serviceautomatisierung.
    • Service-Level Management sowohl über Cloud- als auch über Nicht-Cloud-Umgebungen hinweg.
    • Die Möglichkeit, zwischen Cloud Service Providern zu wechseln.

Der komplette Umfragebericht steht auf der CA-Webseite zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Methodik der Studie

Luth Research und Vanson Bourne haben die Studie im Auftrag von CA Technologies im Dezember 2012 und Januar 2013 durchgeführt. Befragt wurden 542 IT-Entscheider in den USA, Frankreich, Deutschland, Italien und den Benelux-Staaten. Die Studie umfasst Unternehmen, die 2011 einen jährlichen Umsatz von 500 Millionen US-Dollar und mehr verzeichnen konnten. Die Befragten hatten IaaS, PaaS oder SaaS für mindestens ein Jahr im Einsatz.


Zurück zur Startseite…

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*