Telekom startet sichere Public Cloud „Made in Germany“ auf Cisco Cloud-Plattform​​

Vom Hightech-Rechenzentrum in Biere nach ganz Europa: Die Deutsche Telekom gibt heute den Startschuss für ihre sichere europäische Public Cloud auf Basis der Cloud-Plattform von Cisco. Die erste „magenta“ Public Cloud erfüllt alle Anforderungen des strengen deutschen Datenschutzes. T-Systems, die Geschäftskundensparte der Telekom, übernimmt Betrieb und Vertrieb des neuen Infrastruktur-as-a-Service-Produkts „DSI Intercloud“ aus ihren hochsicheren Rechenzentren in Biere und Magdeburg.

Noch im Dezember können Unternehmen aller Größen IT-Infrastruktur-Services wie Rechenleistung, Speicher und Netzkapazitäten als „Pay-as-you-go“-Modell über das neue Cloud-Portal der Telekom bestellen – ohne Mindestabnahme von Ressourcen, ohne Mindestvertragslaufzeit. Für den kleinsten Cloud Computing-Dienst fallen 5 Cent pro Stunde an. Zusätzlicher Speicherplatz ist beliebig erhältlich, beginnend bei 2 Cent pro Gigabyte. Mit dem Angebot stellt die Telekom die Basis für ein sicheres, europäisches Internet der Dinge, in dem Maschinen untereinander und mit ihrer Umgebung kommunizieren. Weitere Plattform- und Software-Angebote aus der Public Cloud folgen in der ersten Jahreshälfte 2016.

Der Datensicherheitsspezialist Covata, der zuvor an einem Pilottest der Plattform teilgenommen hatte, ist der erste Kunde für Intercloud-Infrastruktur-Services aus Deutschland. Auch das Kommunikations- und Kollaborationsunternehmen Unify ist an einer modernen Open Source Cloud-Plattform aus Deutschland interessiert und testet bereits seit einigen Wochen den Applikationsbetrieb in Biere und Magdeburg

Für Cisco ist die Kooperation ein weiterer Schritt im Rahmen der Intercloud-Initiative, mit der Cisco 2014 gestartet ist, um hybride Cloud-Umgebungen zu vereinfachen. Cisco baut weltweit Kapazitäten für sichere hybride Clouds auf. Dazu setzt Cisco sowohl auf eigene Rechenzentren und Software-as-a-Service-Angebote als auch auf ein großes Partnernetzwerk. Um das Potential des Internets der Dinge mit den zukünftigen Cloud-Services zu heben, werden beide Unternehmen für die Verfügbarkeit und Skalierbarkeit sorgen, die für Echtzeitanalysen erforderlich sind.

Telekom baut Marktposition weiter aus

Für die Deutsche Telekom ist die Allianz mit Cisco ein wichtiger Meilenstein, um das eigene Cloud-Portfolio und die führende Position im europäischen Markt für Cloud-Dienste weiter auszubauen. Im Geschäftsjahr 2014 stieg der Umsatz mit Cloud-Lösungen – überwiegend in der besonders abgesicherten Private Cloud – allein bei T Systems bereits zweistellig. Weiteres Wachstum verspricht der Markt für Services aus der Public Cloud, also Infrastruktur, Plattformen und Anwendungen, die über das öffentliche Internet zugänglich sind. Hier will die Telekom den Internetkonzernen Google und Amazon künftig stärker Paroli bieten. Insgesamt möchte der Konzern den Cloud-Umsatz bis Ende 2018 mehr als verdoppeln. Dafür intensivieren die Fachbereiche in den Segmenten der Telekom ihre Cloud-Aktivitäten jetzt konzernübergreifend.

T-Systems bietet Unternehmenskunden als einer der Cloud-Pioniere schon seit zehn Jahren Services aus der Cloud. Multinationale Konzerne wie Shell, Daimler und Thyssen-Krupp gehören zu den Kunden, ebenso wie mittelständische Unternehmen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*