Umsatzanstieg bei SaaS und PaaS von 66 Prozent: Oracle profitiert vom Cloud Computing-Business

Die Firma Oracle gab letzte Woche die Quartalsergebnisse für das vierte Quartal des Geschäftsjahrs 2016 (31.5.16) bekannt. Mit einem Umsatz von 690 Millionen Dollar konnte das Untenrehmen bei seinen Software-as-a-Service (SaaS) und Platform-as-a-Service (PaaS)-Angeboten einen Umsatzanstieg von 66 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verbuchen. Der Gesamtumsatz im Bereich Cloud Computing – also einschließlich Infrastructure-as-a-Service (IaaS) – lag bei 859 Millionen Dollar. Dies entspricht einem Anstieg von 49 Prozent.

“We konnten im abgelaufenen Quartal mehr als 1.600 neue SaaS- und mehr als 2.000 neue PaaS-Kunden gewinnen”, erklärte Oracle-CEO Mark Hurd. “Allein bei unserer Fusion ERP-Lösung gewannen wir mehr als 800 neue Cloud-Kunden. Derzeit betreut Oracle fast 2.600 Fusion ERP-Kunden in der Oracle Public Cloud – das sind zehnmal so viele Cloud ERP-Kunden als Workday.”

“Wir erwarten, dass das starke Wachstum bei SaaS und PaaS auch in den nächsten Jahren anhalten wird”, ergänzte Larry Ellison, Firmengründer und Oracle Executive Chairman and CTO. “Damit haben wir eine gute Chance, das erste Cloud-Unternehmen zu sein, dass die zehn Milliarden Dollar Umsatzschwelle für SaaS- und PaaS-Lösungen erreicht. Darüber hinaus freuen wir uns über die Verfügbarkeit von Version 2 von Oracle Infrastructure as a Service (IaaS). Damit sind wir in der Lage, auch das Wachstum unseres IaaS-Business zu beschleunigen, das Kunden in Verbindung mit unseren SaaS- und PaaS-Lösungen nutzen.”

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*