VHW entscheidet sich für Komplett-Outsourcing in die Business Cloud

Die Vereinigte Hamburger Wohnungsbaugenossenschaft eG (VHW) hat ihre gesamte Informationstechnik an Pironet NDH Datacenter ausgelagert. Das Unternehmen, das im Großraum Hamburg rund 7.900 Wohnungen sowie rund 700 Pflegewohnplätze anbietet und verwaltet, bezieht sämtliche ITK-Services aus der Business Cloud von Pironet NDH, darunter die ERP-Landschaft sowie virtuelle Desktops für derzeit 230 Mitarbeiter.

Branchen-ERPs beziehen Speicherplatz und Rechenleistung aus der Cloud
Aus dem eigenen Hochsicherheits-Rechenzentrum stellt Pironet NDH unter anderem zwei ERP-Softwaresysteme bereit, die auf die Anforderungen der Wohnungswirtschaft sowie den Seniorenbereich zugeschnitten sind und mit denen VHW wesentliche Geschäftsprozesse steuert. Die Infrastruktur-Ressourcen für den Betrieb beziehen die Applikationen dabei on Demand aus der Cloud-Infrastruktur des ITK-Dienstleisters.

Virtuelle Windows-Desktops mit Office-Anwendungen für 230 Mitarbeiter

Weiterhin aus der Business Cloud nutzt VHW komplett ausgestattete virtuelle Windows-Arbeitsplätze für derzeit 230 Office- und Outlook-Nutzer als Desktop as a Service. Der Vorteil dieses Bereitstellungsmodells für VHW: Die Genossenschaft kann IT-Dienste auf Monatsbasis nach Bedarf erweitern oder verringern und bezahlt alle Leistungen zu einem Festpreis pro Applikation und Nutzer. Zusätzlich hat Pironet NDH ein Unternehmensnetz für neun Standorte aufgebaut und mit der Business Cloud vernetzt.

Bis zum Jahr 2011 hatte die Wohnungsbaugenossenschaft ein Rechenzentrum im Eigenbetrieb. Doch die Komplexität sowie die technischen Anforderungen waren mit den Jahren immer stärker angewachsen. „Dies war Anlass, über ein Outsourcing unserer Datenverarbeitung nachzudenken und von den Vorteilen eines spezialisierten Dienstleisters zu profitieren“, sagt Sven Arne Vogeler, verantwortlich für das IT-Service- und Prozessmanagement bei VHW.

Cloud-Services aus deutschem Rechenzentrum

Für VHW stand daher bei der Auswahl des ITK-Dienstleisters im Vordergrund, dass dieser alle erforderlichen Leistungen unter Beachtung der gesetzlichen Datenschutzrichtlinien mit einer hohen Zuverlässigkeit aus einer Hand bietet. Pironet NDH produziert seine Cloud-Services ausschließlich in eigenen deutschen Rechenzentren. Sensible Geschäftsdaten und betriebskritische Applikationen werden daher im deutschen Rechtsraum und nach den anspruchsvollen deutschen Vorschriften und Compliance-Auflagen vorgehalten und gespeichert.

Planbarkeit und Kostenflexibilität

Kostenseitig profitiert die Wohnungsbaugenossenschaft davon, dass sie sämtliche Services von Pironet NDH zu vertraglich festgelegten Preisen bezieht. So bleiben die Kosten transparent und das Unternehmen muss nicht kontinuierlich in neue Technik investieren. „Selbst kurzfristige Anforderungen an die IT-Landschaft bleiben dadurch kalkulierbar“, sagt Vogeler. „Wenn wir beispielsweise zukünftig weitere Bildschirmarbeitsplätze aus der Cloud brauchen, wissen wir immer genau, wie sich dies in den Ausgaben niederschlägt. Ebenso erspart uns die Cloud sprungfixe Kosten, um Kapazitätsengpässe unserer lokalen Infrastruktur auszugleichen. Das zahlt sich besonders auch bei zeitlich begrenzten Projekten aus, wenn wir zusätzliche IT-Ressourcen flexibel hinzubuchen und auch wieder abbestellen können.“

Weitere Informationen zu Pironet NDH Datacenter im SaaS-Forum



Zurück zur Startseite...

Ein Gedanke zu „VHW entscheidet sich für Komplett-Outsourcing in die Business Cloud

  1. Pingback: Wohnungsbaugenossenschaft zieht IT in die Cloud um | Datenwölkchen

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*