Andrew Mendelsohn, Oracle: “Die Enterprise Cloud könnte noch 30 Jahre dauern!”

Dies erklärte der Senior Vice President für Database Server Technologie das amerikanischen Software-Anbieters in einem Interview mit ZDnet UK, das in Auszügen auf silicon.de veröffentlicht wurde. “Die gegenwärtige Generation [von Entscheidern in Unternehmen] muss vermutlich aussterben, bevor sie die Cloud als einen sicheren Ort akzeptieren.” Dieser Generationswechsel könne daher noch bis zu 30 Jahre dauern.

Als Hintergrund für diese Aussage berichtet silicon.de weiter: “Oracle hatte seine Pläne für eine Oracle Public Cloud im Oktober 2011 auf der Hausmesse OpenWorld in San Francisco vorgestellt. Der Marktstart ist aber bislang nicht erfolgt. Sie basiert auf der Applikationsplattform Fusion, die sowohl in der Cloud als auch auf lokalen Rechnern laufen soll und auf Standards wie Java setzt.”

“Eine Menge Leute sind daran interessiert, die Public Cloud für Entwicklung und Tests zu nutzen”, betonte Mendelsohn. “Aber wenn sie in die Produktivphase gehen, dann kehren viele wieder zu hausinternen Lösungen zurück.” Er verwies dabei auf Beispiele wie Facebook.

Beitrag auf silicon.de


Zurück zur Startseite…

Hinterlassen Sie eine Antwort