“FAZ”it zur CeBIT 2011: “Cloud Computing ist wie Carsharing”

Zu diesem Ergebnis kommt zumindest die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) in einem CeBIT-Rückblick in ihrer Online-Ausgabe faz.net vom Samstag. Man bekomme auch beim Carshaing immer ein Auto, wenn man eines brauche, es gehöre einem aber nicht. Immerhin erhalte man für den Umzug einen Transporter und für die Alleinfahrt einen Kleinwagen. Jedermann sei aber klar, so der FAZ-Redakteur, dass ein eigenes Auto etwas anderes sei als einen fahrbaren Untersatz zu haben und so sei es auch ein Unterschied, ob man die Fotos seiner Freundin auf der eigenen Terabyte-Platte liegen habe oder sonst wo auf irgend einer Serverfarm – obwohl dies schon längst gang und gäbe sei.

Ansonsten weiß die FAZ von der CeBIT 2011 wenig Gutes zu berichten. Das Motto “Cloud Computing” sei bereits 2009 von IBM ins Spiel gebracht worden und es 2011 flugs zum Motto zu machen, sei “die Chuzpe von Hilflosen”.

Außerdem würden die echten Neuheiten mittlerweile in Las Vegas (CES [Anm. d. CCR-Redaktion]) und Barcelona (Mobile World Congress [Anm. d. CCR-Redaktion]) vorgestellt und via Internet bis “Kleinkleckersdorf” gebracht.

Und so lautet das FAZ-Fazit der CeBIT 2011 in einem Wort: “unspannend”.

Kompletter Beitrag auf faz.net


Zurück zur Startseite…

Hinterlassen Sie eine Antwort