Hannover Messe: PlusServer orchestriert Multi-Clouds für effiziente und sichere Anwendungen des digitalisierten Mittelstands

Mit der zunehmenden Digitalisierung im Mittelstand steigt auch die Zahl der Applikationen in der Industrie, die an das Internet angebunden sind. PlusServer stellt auf der Hannover Messe vom 23. bis 27. April 2018 am Stand F18 in Halle 6 individuelle Hybrid- und Multi-Cloud-Architekturen vor. Diese vielseitigen, flexiblen und hochgradig skalierbaren Infrastrukturen unterstützen Industrieunternehmen dabei, neue digitale Prozesse effizient in ihre Geschäftsmodelle zu integrieren. Denn sie stellen jedem Workload genau die Infrastruktur zur Verfügung, die im Hinblick auf Performance, Wirtschaftlichkeit oder Datenschutz jeweils am besten geeignet ist. Da eine solche komplexe Cloud jedoch ein hohes Maß an Expertise bei der Planung, Orchestrierung sowie im Betrieb erfordert, übernimmt PlusServer diese Aufgaben als externer Cloud-Optimizer.

Die PlusServer-Experten entwickeln maßgeschneiderte Infrastrukturen, die sowohl die Bestands-IT des Kunden als auch Managed Hosting sowie Private und Public Clouds bis hin zum Edge-Computing, einem bewährten Architekturkonzept im Bereich Internet of Things (IoT), mit einbeziehen können. Ein breites Portfolio an Sicherheitslösungen wie zum Beispiel ein neues und exklusives DDoS-Mitigation-Produkt rundet das Angebot von PlusServer für die Industrie ab.

„Die Industrie sieht sich im Zuge der Digitalisierung mit vielen Chancen, aber auch Herausforderungen konfrontiert“, sagt Thomas Noglik, Chief Executive Officer bei PlusServer. Vermehrt sind Anwendungen und Produkte mit dem Internet verbunden, um Abläufe effizienter zu gestalten bzw. die Kundenwünsche nach smarten Lösungen zu erfüllen. Mit dem digitalen Wandel einhergehende Themen wie Lastspitzen, Cybersicherheit oder auch die Nutzung effizienter cloudbasierter Entwicklungsplattformen machen es erforderlich, bestehende Strukturen zu überdenken. Nicht länger können alle Workloads auf der internen Infrastruktur, abgeschottet von der Außenwelt, abgebildet werden. In einer Hybrid Cloud können sensible Produktionsdaten jedoch auf den anwendereigenen IT-Systemen verbleiben, während Entwicklungsumgebungen oder Lastüberläufe je nach Bedarf schnell und beliebig skalierbar in die Cloud verlagert werden. „Dies eröffnet Produktionsbetrieben die Möglichkeit, große Datenmengen zu verarbeiten, ohne die Investitions- und Wartungskosten für eigene IT-Strukturen zu erhöhen. Nach unserer Erfahrung kann die Ersparnis bis zu zehn Prozent betragen“, erklärt Noglik.

Seine Positionierung als Cloud-Optimizer mit umfassender Erfahrung im Bereich hybrider Cloud-Architekturen veranschaulicht das Unternehmen am Messestand auch mittels eines Kundenfalls zum Thema IoT. Diesen hat es gemeinsam mit Hewlett-Packard Enterprise umgesetzt und HPE Edgeline-Systeme am Rande einer Cloud-Infrastruktur angesiedelt.

Ein weiterer Schwerpunkt des PlusServer-Auftritts ist das Thema Cybersicherheit. Denn die Öffnung der Industrie in Richtung Internet vergrößert zugleich die Angriffsfläche für Cyberkriminelle und gibt ihnen Raum für Erpressungen, Datendiebstähle oder -manipulationen. So ist auch einer der führenden Anbieter von Cloud-Security-Lösungen, Akamai, als Partner am PlusServer-Stand vertreten, um das gemeinsame Lösungsportfolio zum Schutz vor DDoS-Attacken (Distributed Denial of Service) vorzustellen. Dabei reicht die Palette von einer neuen exklusiven Lösung, die sich optimal für kleinere und mittlere Projekte eignet, bis hin zum dedizierten Schutz für besonders geschäftskritische Anwendungen.

PlusServer: Managed Hosting & Cloud

PlusServer ist der größte Managed-Cloud-Anbieter in Deutschland. Für mehr als 4.000 Unternehmenskunden entwickelt und betreibt der Kölner Anbieter hybride Hosting-Lösungen. Diese verbinden dedizierte Infrastruktur (Hosting/On-Premise) mit Colocation und verschiedenen Cloud-Modellen. Zudem gehört PlusServer zu den ersten Vermarktern der Microsoft Cloud Deutschland mit deutscher Datentreuhand.

Das Unternehmen bietet zehn Rechenzentren in Deutschland, Frankreich und den USA als Serverstandort an – auf Wunsch werden die Kundendaten ausschließlich in Deutschland gespeichert. Jeder dritte der Top-100-Online-Shops wie zum Beispiel Zalando oder Brille24 läuft bereits auf der PlusServer-Infrastruktur. Zusätzlich finden 30 Prozent der Visits auf den Top-100-Websites in Deutschland auf Systemen von PlusServer statt.

Schreibe einen Kommentar