Initiative Cloud Services Made in Germany im Gespräch: Dieter Kettermann, Geschäftsführer Telemaxx GmbH

Die TelemaxX Telekommunikation GmbH ist ein Betreiber von drei Hochsicherheits-Rechenzentren in Karlsruhe und seit kurzem Mitglied in der Initiative Cloud Services Made in Germany. Mit Dieter Kettermann, dem Geschäftsführer von Telemaxx, unterhielten wir uns über die Cloud Computing-Strategie des Unternehmens sowie seine Einschätzung zur weiteren Entwicklung des Cloud Computing-Marktes in Deutschland.

Frage: Sie haben sich als Lösungspartner an der Initiative Cloud Services Made in Germany beteiligt. Welche Cloud Services bieten Sie an?

Kettermann: Die TelemaxX hat sich auf den Betrieb moderner Rechenzentren in Karlsruhe spezialisiert. Aus diesen Rechenzentren heraus bietet TelemaxX neben professionellen Server-Plattformen auch Cloud-Services an. Wir sprechen sowohl Geschäftsendkunden als auch Reseller mit unseren Cloud-Plattform-Dienstleistungen an. Unser Produktportfolio umfasst unter anderem IT-Infrastruktur-Lösungen, Beratung rund um Rechenzentrums-Dienstleistungen, Infrastructur as a Service (IaaS), Plattform as a Service (PaaS), Software as a Service (SaaS) in Zusammenarbeit mit Softwareherstellern und Entwicklern. Durch die optimale, strategische Anordnung der Rechenzentren können die Cloud-Services der TelemaxX Telekommunikation GmbH hochverfügbar abgebildet werden.

Frage: Warum sollte sich ein Anwender nach Cloud Services „Made in Germany“ umschauen?

Kettermann: Auch wenn sich die gesamten Daten und Anwendungen in einer „riesigen Wolke“ befinden, sollte dem Kunden wichtig sein, wo die Daten in der Cloud liegen. „Made in Germany“ signalisiert hier eine gewisse Sicherheit, da deutsche Unternehmen, die Cloud-Services anbieten, in der Regel strenge Kriterien und Standards – gerade im Bereich Datenschutz – erfüllen müssen.

Frage: In einer Befragung der Computerwoche im letzten Jahr bezeichnete ein Fünftel der Befragten die Idee einer „German Cloud“ als „Quatsch“. Wie stehen Sie zu dieser Aussage?

Kettermann: Wiederholend kann ich hier sagen, dass die Idee der „German Cloud“ meiner Meinung nach kein Quatsch ist. Datensicherheit spielt nach wie vor eine große Rolle. Unternehmen sollten dies rechtzeitig erkennen wenn sie sich auf die Cloud einlassen und hier auf solide Anbieter setzen.

Frage: Welche Prognose stellen Sie für die zukünftige Entwicklung des Themas Cloud Computing in Deutschland auf?

Kettermann: Um sich von der Masse der Anbieter abheben zu können, ist es speziell für deutsche Unternehmen wichtig, hier auf den Standortvorteil „Made in Germany“ zu setzen. Denn wenn in Deutschland der erste Hype zum Thema Cloud abebbt, werden sich viele Unternehmen Gedanken um den Sicherheitsbedarf machen. An dieser Stelle wird dann ggf. nicht der Preis, sondern die Sicherheit entscheidend für den Zuschlag sein.

Abschließende möchte ich sagen, dass meiner Prognose nach der generelle Bedarf an Cloud-Services in Zukunft stark anwachsen und künftig sowohl bei Privat – als auch bei Geschäftskunden nicht mehr wegzudenken sein wird.

Vielen Dank für das Gespräch!

Weitere Informationen zu Telemaxx sind im Lösungskatalog der Initiative Cloud Services Made in Germany verfügbar.


Zurück zur Startseite…

Hinterlassen Sie eine Antwort