Magic Software kündigt die neueste Version der Integrationslösung Magic xpi an

Magic Software Enterprises, ein globaler Anbieter von End-to-End-Lösungen für Integration und Anwendungsentwicklung sowie IT-Beratungsdienstleistungen, gibt die Einführung von Magic xpi 4.7 bekannt. Die neue Integrationslösung ermöglicht es Unternehmen, sich schnell an ändernde Technologien und Geschäftsbedingungen anzupassen. Die mit der Integration verbundenen IT-Entwicklungs- und Betriebskosten können durch die Bereitstellung einer Low-Code-Lösung via Magic xpi 4.7 gesenkt werden.

Das Unternehmen, das kürzlich seine Partnerschaft mit Salesforce erweitert hat, stellt mit Magic xpi 4.7 neue Funktionen zur Verfügung, um die Integration zwischen Salesforce und anderen Systemen noch einfacher zu gestalten.

Durch die Zusammenarbeit mit Salesforce erweitert Magic Software das Netzwerk seiner Partner erheblich und maximiert sein Serviceangebot für Kunden auf der ganzen Welt. Durch die Anbindung an Backoffice-ERP- und Finanzanwendungen und die Optimierung von Geschäftsprozessen über zahlreiche Anwendungen hinweg können Partner ihre Kunden über alle Kanäle hinweg besser bedienen.

Magic xpi 4.7 bietet eine schnelle, zuverlässige und kostengünstige Integration von Unternehmensanwendungen und Geschäftsprozessen für CRM-, ERP- und E-Commerce-Anbieter wie Salesforce, SugarCRM, Microsoft Dynamics, SAP, Sage, SYSPRO, Microsoft SharePoint und andere an.

Zu den technischen Erweiterungen von Magic xpi 4.7 gehören:

  • Erweiterte out-of-the-Box Konnektivität mit einem neuen OData Provider Connector. Der OData-Client-Connector von Magic xpi wird jetzt durch den neuen OData-Provider-Connector ergänzt, der die Backoffice-Daten von Legacy-Systemen in Echtzeit via OData externen Systeme zugänglich macht. Zu ihnen gehört auch Lightning Connect, welches ein Anwendungsentwicklungs-Framework von Salesforce ist.
  • Active Directory Federation Services (ADFS) Support für den SharePoint Online (MOSS)-Konnektor. SharePoint-Integrationsprojekte erhalten damit eine zusätzliche Sicherheitsstufe. ADFS authentifiziert die User im Active Directory und ermöglicht auf Grund der anspruchsbasierten Zugriffskontrolle auch den Zugriff auf Cloud-Anwendungen, wie Salesforce und Microsoft Office 365.
  • Möglichkeit, neue Konnektoren zu entwickeln, die auf der Technologie der Magic xpa Application Platform basieren.
  • Zahlreiche Funktionen zur Produktivitätsverbesserung bei der Programmierung. Dazu gehören visuelle Indikatoren für den Status des Datenflusses und ein erweiterter Monitor für eine detaillierte Vogelperspektive aller laufenden Projekte.

„Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Salesforce, dem weltweit führenden CRM-Anbieter“, sagte Yuval Lavi, VP of Technology & Innovation bei Magic Software Enterprises. Mit der Bereitstellung von Magic xpi 4.7 sind IT-Teams in Unternehmen in der Lage, innovativ zu agieren, bessere Kundenerlebnisse zu liefern, neue Produkte schnell auf den Markt zu bringen und zum Aufbau eines agileren und wettbewerbsfähigeren Unternehmens beizutragen.

Schreibe einen Kommentar

*