salesfactory42 vereint Adobes Drag & Drop-Anwendungen mit dem Cloud Computing von Salesforce

salesfactory42 kündigt heute die Unterstützung des neuen „Adobe Flash Builders für force.com“ an. Der Münchner Salesforce-Partner setzt bei seinen CRM- und Projekt-Management-Lösungen auf Motivation der Anwender durch ansprechende Visualisierung, Drag & Drop-Benutzeroberflächen und ausgereifte Bedienbarkeit (Usability). Bei diesen Lösungen auf Salesforce.com-Basis nutzt salesfactory42 das Force.com Toolkit für Adobe AIR und Flex.

Weiterlesen …

Mickey Maus und Co. in der Cloud

Der US-Medienriese Disney arbeitet laut einem Bericht des Wall Street Journal an einer Technologie, die es nach eigenen Angaben Entertrainment-Unternehmen ermöglichen wird, ihre Geschäftsmodelle auf die neue Realität anzupassen, in der die Konsumenten häufiger den Computer oder das Handy nutzen als DVD-Player und Fernseher.

Weiterlesen …

CloudConf – Konferenz rund um Cloud Computing

Im November 2009 findet erstmalig die CloudConf, die Konferenz rund um das Thema Cloud Computing statt. Experten u.a. von Microsoft, Siemens, T-Systems, Sun Microsystems … – berichten am 25. und 26. November 2009 in Stuttgart über Ihre Erfahrungen mit der „Cloud“!

Weiterlesen …

Globale Avanade-Studie zur Nutzung von Cloud Computing

Wenn deutsche Unternehmen Cloud Computing nutzen, dann zumeist für die Datenspeicherung: Laut einer Studie von Avanade, einem Anbieter von Business Technology-Services, nutzen 63 Prozent der deutschen Unternehmen, die auf Cloud Computing vertrauen, die Services für Data Storage-Zwecke. Gemeinsam mit anderen europäischen Ländern wie Italien, der Schweiz (beide 67 Prozent) und Spanien (64 Prozent) liegt Deutschland bei der Cloud-basierten Datenspeicherung weltweit vorn. Auch die Niederlande (60 Prozent) und die USA (56 Prozent) sind an der Spitze mit dabei. An zweiter Stelle folgen hierzulande HR-Dienstleistungen und Collaboration-Anwendungen wie beispielsweise Online-Kommunikationsservices und IT-Lösungen zum Datenaustausch mit jeweils 50 Prozent. Das ist das Ergebnis einer global durchgeführten Umfrage unter mehr als 500 Managern und IT-Verantwortlichen in Deutschland und 16 weiteren Ländern.

Weiterlesen …