Folge 62: Interview mit Scott Manchester, Windows Virtual Desktop Group Manager, Microsoft

Hallo und herzlich willkommen zu Folge 62 im Cloud Computing Report Podcast. Mein heutiger Gesprächspartner ist Scott Manchester von der Firma Microsoft.

Scott Manchester MicrosoftAls Windows Virtual Desktop Group Manager ist er natürlich genau der richtige Ansprechpartner, wenn es um Details zur neuen Desktop-Virtualisierungslösung aus dem Hause Microsoft geht.

Das Interview führten wir auf der Igel Disrupt 2020, die Anfang Februar in München stattfand. Scott hielt dort einen Vortrag mit dem Titel “A Real-World Look at Windows Virtual Desktop”.

A Real-World Look at Windows Virtual Desktop

Nach einer kurzen Vorstellung bitte ich Scott, die wichtigsten Highlights seines Vortrags – und damit auch die wichtigsten Funktionen des Microsoft Windows Virtual Desktop nochmals kurz zusammenzufassen.

Was ist anders am WVD?

Das Konzept der Desktop-Virtualisierung ist ja nicht wirklich neu. Da ist es natürlich interessant zu erfahren, was am Microsoft WVD so anders ist, damit er sich von anderen Ansätzen und Lösungen abhebt.

Die drei “Betroffenen” einer Desktop-Virtualisierung

Wenn man über Desktop-Virtualisierung in einem Unternehmen nachdenkt, gibt es generell drei Personengruppen/Stakeholder, die davon betroffen sind. Den IT-Verantwortlichen, die IT-Abteilung und den Endanwender. Ich frage Scott Manchester, weshalb ein IT-Verantwortlicher heute über Desktop-Virtualisierung im Allgemeinen und den Windows Virtual Desktop im Speziellen nachdenken sollte.

Desktop-Virtualisierung mit WVD: Weshalb?

Danach sprechen wir über die IT-Abteilung und weshalb sie sich – soweit noch nicht geschehen – Gedanken über Desktop-Virtualisierung machen sollte. Ich frage Scott außerdem, weshalb eine IT-Abteilung, die bereits eine Desktop-Virtualisierungsplattform im Einsatz hat, auf den Microsoft WVD umsteigen sollte. Darüber hinaus sprechen wir darüber, wie der Endanwender vom WVD profitieren kann.

Microsoft: Von der Desktop Company zur Cloud Company

Zum Abschluss sprechen wir über die Transformation von Microsoft von einer zwar sehr erfolgreichen, aber traditionellen Desktop Company hin zu einer Cloud Company. Das Motto “mobile first, cloud first” wurde ja erst von Microsoft CEO Satya Nadella bei seinem Amtsantritt im Jahr 2014 ausgegeben. Heute lautete die Microsoft-Strategie sogar nur noch “cloud first”. Ich frage Scott, ob er es sich vorstellen kann, dass man irgendwann nur noch von “cloud only” sprechen wird.

 

Weitere Informationen

Cloud Computing Report Podcast: Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Sie möchten regelmäßig über neue Folgen im Cloud Computing Report-Podcast informiert werden, dann abonnieren Sie am besten Cloud Computing Report Podcast bei Apple Podcasts, Spotify, Google Podcasts oder Audio Now.

Cloud Computing Report Podcast auf iTunes
Cloud Computing Report auf Spotify
Cloud Computing Report Podcast auf Google Podcasts