SoftwareBoost bringt Softwarehäuser in die Open Telekom Cloud

Die Telekom lädt Softwarehäuser ein, sich um die Aufnahme in das neue „SoftwareBoost“-Programm zu bewerben und ihre Dienste und Daten in die Open Telekom Cloud zu verlagern. Analog zur bereits etablierten TechBoost-Initiative für innovative Startups bringt das neue Partnerprogramm speziell Softwarehäuser und ihre digitalen Geschäftsmodelle auf die Überholspur: Die Teilnehmer am SoftwareBoost-Programm erhalten neben den Leistungen aus der Public Cloud der Telekom auch technologischen Support rund um die Cloud sowie Marketing- und Vertriebsunterstützung. Cloud-Experten der Telekom begleiten die Transformation bis zum Start des Betriebs.

Den Weg in die Cloud vereinfacht die Telekom mit Gutscheinen für Leistungen aus der Open Telekom Cloud: Dank SoftwareBoost beziehen die Softwarehäuser flexibel und bedarfsgerecht skalierbare IT-Ressourcen aus dem Cloud-Angebot der Telekom auf OpenStack-Basis. Darüber hinaus stellt die Telekom ein firmenspezifisch individualisierbares White Label App-Framework zur Verfügung, mit dem sich sehr schnell Websites, Blogs, Webshops und Webapplikationen erstellen lassen, die von beliebigen Endgeräten abrufbar sind.

Unterstützung bei der Vermarktung

Teilnehmer des SoftwareBoost-Programms profitieren nicht nur vom technologischen Know-how der Telekom. Auf der Vermarktungsseite unterstützt die Telekom die Softwarehäuser im digitalen Marketing. Komplettiert wird das Leistungsversprechen durch gemeinsame Auftritte bei Veranstaltungen sowie weitere Networking-Möglichkeiten. So erhöhen die Firmen ihre Sichtbarkeit, Reichweite und das Vertrauen bei ihren Kunden. Softwarehäuser, die am SoftwareBoost-Programm teilnehmen möchten, bewerben sich online. Voraussetzung: ein spannendes digitales Geschäftsmodell.

Schreibe einen Kommentar