T-Systems bietet zertifizierte Cloud-Power für die SAP HANA Enterprise Cloud

Als einer der ersten SAP Partner weltweit ist T-Systems nun ein von SAP zertifizierter Anbieter von Hosting Services für die SAP HANA Enterprise Cloud. Um die End-2-End Big-Data-Services aus der Cloud bereitstellen zu können, hat die Telekom-Tochter in die spezifische Infrastruktur der SAP HANA-Plattform, Integration Consulting, Prozesse und Training investiert.

T-Systems will mit dem SAP HANA Know-how seinen Kunden Anwendungen für High Performance Business Intelligence im Big-Data-Umfeld anbieten, mit denen sie Massendaten nahezu in Echtzeit auswerten und zu Informationen für die Unternehmenssteuerung verdichten können. Mit SAP HANA Enterprise Cloud können Unternehmen ohne Eigeninvestitionen erste Big-Data-Erfahrung sammeln und profitieren direkt von eng aufeinander abgestimmten End-2-End Big-Data-Lösungen und -Infrastruktur. Dafür nutzen sie nach Bedarf Anwendungen, die auf der SAP HANA-Plattform laufen.

“Die SAP HANA-Plattform ist ein Turbo für die Auswertung großer Mengen strukturierter Daten. Um das ganze Potenzial dieses Datenturbos auszuschöpfen, müssen Rechenzentren, Netz, Anwendung und Prozessintegration perfekt zusammenspielen. Genau in diese Performanz für SAP HANA haben wir investiert”, sagt Dr. Ferri Abolhassan, T-Systems-Geschäftsführer. “Zudem haben wir SAP HANA in unsere Cloud-Angebote Dynamic Services for SAP Solutions integriert. So lassen sich zusätzlich Geschäftsprozesse verbessern oder ganz neu definieren.”

Die Potenziale der SAP HANA-Plattform sind riesig, da sie große Datenmengen aus Geschäftsanwendungen nicht nur schneller als bisher verarbeitet. Vielmehr ermöglicht sie neue integrierte Analysenmethoden, deren Ergebnisse unmittelbar in Geschäftsentscheidungen einfließen und auch neue Geschäftsprozesse generieren können. Oder Unternehmen können durch die schnellere Datenverarbeitung unter anderem gesetzliche Auflagen noch einfacher und schneller erfüllen. So weckt SAP HANA beispielsweise in der Bankenindustrie besonderes Interesse. Hier schreibt der Gesetzgeber vor, Risikoreporte statt wie bisher innerhalb von 30 Tagen in nur noch zehn Tagen ausfertigen zu müssen. Eine effiziente In-Memory-Technologie wie SAP HANA und deren flexible End-2End-Integration erleichtert dies erheblich.

Ein wichtiges Element bei der Zertifizierung ist die neue Dynamic Cloud Platform (DCP), die T-Systems kürzlich in Betrieb genommen hat und weiter ausbaut. Über die DCP haben Kunden einen einheitlichen Zugriff auf alle Cloud-Angebote wie Infrastructure as a Service, Collaboration as a Service oder Software as a Service. Die einheitliche Plattform ist grenzenlos skalierbar. Automatisierte Prozesse machen es möglich, innerhalb kurzer Zeit neue Applikationen aufzusetzen. Die Kunden profitieren durch die neue Cloud-Landschaft zudem von verbesserten Service Levels, da bei erforderlichen Wartungsarbeiten oder selbst bei Upgrades zentraler Komponenten keine Ausfallzeiten entstehen.

Deutsche Telekom eröffnet Enterprise Marketplace mit Cloud-Lösungen für Großkunden

Letzte Woche gab die Telekom die Eröffnung des Enterprise Marketplace bekannt, der ebenfalls von T-Systems betreut wird. Im Enterprise Marketplace erhalten Kunden weitgehend standardisierte Dienste. Die in Anspruchnahme dieser Dienste inklusive zukünftig unterstützter Release-Wechsel, Updates und Patches rechnet T-Systems flexibel je nach Nutzung oder über eine Monatspauschale ab. Appliances wie etwa Apache Application Server sind für den Kunden vorkonfiguriert und können mit Anwendungssoftware kombiniert werden, die sie selbst installieren und managen. Dabei können Kunden zukünftig auch wählen, welches Cloud-Rechenzentrum von T-Systems sie nutzen wollen. Weitere Informationen zum Enterprise Marketplace vermittelt ein Beitrag im SaaS-Forum.

Ein Gedanke zu „T-Systems bietet zertifizierte Cloud-Power für die SAP HANA Enterprise Cloud

Hinterlassen Sie eine Antwort