Microsoft: IDC sieht Cloud Computing als globalen Jobmotor

Das Analystenhaus IDC sieht Cloud Computing als Jobmotor. Einer aktuellen Studie zufolge, die von Microsoft in Auftrag gegeben wurde, sollen bis 2015 in Deutschland gut 250.000 Arbeitsplätze durch Cloud Computing geschaffen werden. Den Grund dafür sieht IDC in den Umsatz- und Produktivitätssteigerungen, die Unternehmen durch Cloud Computing erzielen. Durch entsprechende Innovationen rechnet IDC weltweit in den nächsten drei Jahren mit Umsätzen von bis zu 1,1 Billionen US-Dollar jährlich. Im europäischen Vergleich führt Deutschland das Ranking bei den neu geschaffenen Stellen an. Für England prognostizieren die Analysten 225.000 weitere Arbeitsplätze, im Nachbarland Frankreich sollen es 190.000 sein. Weltweit rechnet IDC mit 14 Millionen neuen Arbeitsplätzen.

Weiterlesen …

Microsoft ruft die „Cloud Republik Deutschland“ aus

und hat dazu bereits die entsprechende „Landkarte“ bzw. eine Grafik gezeichnet, die die wichtigsten Zahlen und Fakten der neuen Republik grafisch aufbereitet. Die Grundlage dafür bieten eigene Erhebungen sowie Zahlen des Branchenverbands Bitkom. Und diese Zahlen sprechen laut Microsoft für sich: der Umsatz mit Cloud Computing steigt bis 2015 auf 8,2 Milliarden Euro, 820.000 neue Arbeitsplätze entstehen und jedes dritte Unternehmen plant derzeit konkret die Nutzung von Cloud Services – egal ob es sich um den erfolgreichen Global Player, den nachhaltig wirtschaftenden Mittelständler oder das innovative Start-up aus den High-Tech-Metropolen München, Hamburg oder Berlin handelt. Und auf diesem Weg gibt es Vorreiter, Antriebsfaktoren, Hürden und Lieblingstools.

Weiterlesen …