Novell stellt SUSE Linux Enterprise Server 10 & 11 über Amazon Web Services bereit

Amazon Web Services (AWS) stellt ab sofort SUSE Linux Enterprise Server von Novell auf stundenweiser Abrechnungsbasis bereit. Zusätzlich kann auch Support erworben werden. Kunden und ISVs (Independent Software Vendors) aller Größen können so SUSE Linux Enterprise Server 10 und 11 über Amazon Elastic Compute Cloud (Amazon EC2) laufen lassen und bezahlen nur für die genutzten Stunden. Das Angebot ist für alle Arten von Instanzen und in sämtlichen AWS-Regionen weltweit erhältlich. Novell stellt zusätzlich einen Maintenance-Service über AWS zur Verfügung, mit dessen Hilfe Kunden ihre SLES-Instanzen regelmäßig an die neuesten Sicherheits-Patches, Bug Fixes und Erweiterungen von Novell anpassen können.

Novell bietet für die Linux Enterprise-Distribution einen einfachen Beschaffungsprozess und eine breite Auswahl an Support-Möglichkeiten. Anwender können Maintenance-Subscriptions für Enterprise Linux direkt über Amazon EC2 erwerben, ohne dafür eine separate Lizenzvereinbarung einzugehen. Mithilfe des SUSE Cloud Programms können Service-Anbieter zudem ihre SUSE Linux Enterprise Server-Instanzen ergänzen, indem sie entweder den technischen Support von Novell oder ihre eigenen Support-Services vertreiben und für letzteres auf die Expertise von Novell zurückgreifen.

„Mit Amazon Web Services bieten wir Enterprise-Kunden eine sichere und zuverlässige Infrastruktur mit einem nutzenorientierten Preismodell als On-demand-Service an“, sagt Terry Wise, Director of Business Development bei Amazon Web Services LLC. „Es ist großartig, dass Novell Kunden über die Amazon EC2 Plattform in einfachster Weise seine Enterprise Linux-Distribution zur Verfügung stellt. Unternehmenskunden und ISVs erhalten so Zugriff auf eine kommerziell gewartete Linux Distribution mit Supportmöglichkeiten, die einfach zu handhaben und zu beschaffen ist.“

Das SUSE Cloud Programm

Das SUSE Cloud Programm ist ein wichtiger Bestandteil in der Strategie von Novell, innovative Lösungen für den Intelligent Workload Management-Markt bereitzustellen. Das SUSE Cloud Programm und Tools wie SUSE Studio erleichtern es Cloud-Anbietern differenzierte Services anzubieten und auf diese Weise schnellstmöglich neue Kunden zu gewinnen. Unternehmen erhalten mithilfe des SUSE Cloud Programms sowohl eine Linux-Plattform innerhalb des Unternehmensnetzwerks über klassische Client-Server- und virtuelle Umgebungen hinweg, als auch die Pay-for-use-Version derselben Linux-Distribution in der Cloud.

Neben Amazon Web Services sind bereits Service-Anbieter und Partner wie Fujitsu, IBM und Vodacom Business im SUSE Cloud Programm vertreten.

„Wir freuen uns, dass Branchenführer wie Amazon Web Services unser SUSE Cloud Programm dafür nutzen, ihren Kunden eine breitere Auswahl an Angeboten bereitzustellen“, sagt Markus Rex, Senior Vice President und General Manager of Open Platform Solutions bei Novell. „Mit dem SUSE Cloud Programm bieten wir Cloud-Anbietern eine vielseitige Linux-Plattform inklusive zertifizierter Linux-Anwendungen sowie SUSE Studio, einer robusten Lösung zum Erstellen von Cloud-basierten Workloads. Dieses Programm baut zudem Novells Marktführerschaft im Bereich Intelligent Workload Management weiter aus.“


Zurück zur Startseite…

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*