Zehn Jahre Uniscon – Innovative Technologie für hochsichere Cloud-Nutzung

Die Uniscon GmbH feiert ihr zehnjähriges Bestehen. Seit 2017 gehört das Unternehmen zur TÜV-SÜD Gruppe und ist dort Teil der Digitalisierungsstrategie. Die Lösungen von Uniscon kommen bei zahlreichen Organisationen zum Einsatz, in denen schützenswerte Daten ausgetauscht werden, wie in der Finanz- und Versicherungsbranche, im Gesundheitswesen und der Industrie.

Weiterlesen …Zehn Jahre Uniscon – Innovative Technologie für hochsichere Cloud-Nutzung

Risiko Supply Chain: Sichere Systeme dank Sealed Platform?

183 Millionen Pfund Strafe – damit haben die Verantwortlichen bei British Airways (BA) nicht gerechnet! Verstöße gegen Datenschutzauflagen können teuer werden, seit die DSGVO Anwendung findet; das erfährt die britische Fluglinie nun am eigenen Portemonnaie. Dabei ist der Reputationsverlust noch gar nicht beziffert! Wir erinnern uns: Bei einem Hackerangriff 2018 hatten Angreifer Daten von rund 500.000 Kunden gestohlen. Nun, knapp ein Jahr später, wird BA zur Kasse gebeten – und das nicht zu knapp.

Weiterlesen …Risiko Supply Chain: Sichere Systeme dank Sealed Platform?

Uniscon: Personaldaten in den Datenraum? Das müssen Vorstände beim Datenschutz beachten

Cloud Computing und Recht

In deutschen Unternehmen gibt es einen Bereich, in dem Datenverarbeitung immer gleichbedeutend mit der Verarbeitung personenbezogener Daten ist: Human Resources. Denn Personaldaten haben definitionsgemäß stets einen Personenbezug und weisen damit in den meisten Fällen einen erhöhten Schutzbedarf auf.

Weiterlesen …Uniscon: Personaldaten in den Datenraum? Das müssen Vorstände beim Datenschutz beachten

Uniscon: Online-Zahlungsdienste – Wann ist “sicher” sicher genug?

Online bezahlen war noch nie so einfach: Die EU-Richtlinie PSD2 (“Payment Services Directive 2”) mischt bereits seit Anfang 2018 die Payment-Branche auf. Sie erlaubt Unternehmen, auf Daten von Kreditinstituten zuzugreifen und begünstigt so die Entstehung neuer Finanz- und Zahlungsdienste, zum Beispiel Zahlungsauslöse- und Kontoinformationsdienste. Ab 14. September 2019 sind Banken und Unternehmen EU-weit dazu verpflichtet, diese Dienste durch Zwei-Faktor-Authentifizierung und verschlüsselte Übertragung abzusichern – doch reicht das aus, um dem hohen Schutzbedarf sensibler Kundendaten zu genügen? IT-Sicherheitsexperte Dr. Hubert Jäger von der TÜV SÜD-Tochter Uniscon rät Banken, Finanzdienstleistern und Unternehmen zu zusätzlichen Maßnahmen.

Weiterlesen …Uniscon: Online-Zahlungsdienste – Wann ist “sicher” sicher genug?

KRITIS: Compliance schaffen mit betreibersicheren Infrastrukturen

Was ist das eigentlich: der “Stand der Technik”? Wer in Deutschland so genannte “Kritische Infrastrukturen” betreibt, ist nach dem IT-Sicherheitsgesetz und dem BSI-Gesetz dazu verpflichtet, IT-Systeme, -Prozesse und -Komponenten angemessen zu schützen. Unter “Kritischen Infrastrukturen” versteht man Organisationen und Einrichtungen mit wichtiger Bedeutung für das staatliche Gemeinwesen, deren Ausfall dramatische Folgen hätte. Wer als KRITIS-Betreiber gilt, ist wiederum in der KRITIS-Verordnung geregelt.

Weiterlesen …KRITIS: Compliance schaffen mit betreibersicheren Infrastrukturen

Uniscon Sealed Platform – „RegTech by Design“

Da steckt Potenzial drin: Der Begriff „RegTech“ – eine Verschmelzung der Begriffe „Regulatory“ und „Technology“ – hat sich in den vergangenen Monaten zunehmend etabliert und ist eines der Buzzwords des noch jungen Jahres. Gemeint ist die Verwendung von Technologie im Zusammenhang mit der Umsetzung und Überwachung von gesetzlichen Vorschriften. Oder einfacher gesagt: Mit Regtech werden regulatorische Prozesse automatisiert und ihre Einhaltung garantiert.

Weiterlesen …Uniscon Sealed Platform – „RegTech by Design“